Sonntag, 27. Oktober 2013

Saisonabschlussfahrt Bad Orb

Alles hat ein Ende! Auch das Saisonkennzeichen des Hobbits!
Wie geplant, führte unsere letzte Hobbit-Tour zu einer Therme.
Wir hatten so viel Gutes über diese Kombination aus Reisen und
Wellness gehört, dass wir es unbedingt mal ausprobieren wollten.
Alles Weitere ist bitte bei den Bildern nach zu lesen.


Samstagfrüh hat es gegen 10:00 h wie aus Eimern geschüttet und wir fürchteten schon,
unsere Abschlussfahrt würde ausfallen. Aber kaum 15 Minuten später war der Spuk vorbei und wir konnten den Hobbit auf seinem Stellplatz im Boseweg abholen. Darin hatten wir
schon reichlich Routine und so dauerte das Fertigmachen und Ausparken nur wenige Minuten.


Nächste Etappe ist wie immer vor unserer Haustür. Hunde und Gepäck einladen,
Kühlschrank in Betrieb nehmen und AB GEHT DIE POST...

Diesmal mussten wir noch an unsere Tankstelle und bekamen fast einen Schock!
Hatte Diesel am Vorabend noch 131,9 Ct./L gekostet, waren es an diesem Morgen
143,9 Ct./L!!! Die Diskussion mit dem Kassenpersonal war vergebens...die Preise
macht die "Zentrale". Na prima.

Bildunterschrift hinzufügen
Um mit dem "flüssigen Gold" möglichst ökonomisch umzugehen, haben wir
die Langsamkeit auf der Autobahn für uns entdeckt. Da wir nur rd. 65 km Fahrstrecke vor uns hatten, hielten wir uns tempomäßig arg zurück. Wie ihr im Bild seht, ist der Hobbit ein echter
Kostverächter. Insgesamt hat die Abschlusstour einen Durchchnittsverbrauch von 8,3 Ltr./100km gefordert. Sehr beachtlich sparsam!



Auch währender der gemütlichen Fahrt war Zeit für Selbstportraits. Auch wenn
Eva nicht begeistert war, durfte ich ein paar Schnappschüsse wagen.   ;-)



Auf dem Weg nch Bad Orb haben wir den Werksverkauf von Engelbert Strauss angefahren.
Dort gab es eine leckere Bratwurst und 2 Paar Handschuhe. Das restliche Sortiment war zwar
"ganz nett", hat uns aber nicht zum Kauf verleitet. Die Hundies haben gut gelüftet (Alle HEKIS waren geöffnet) im Hobbit gewartet. Insgesamt ist der Laden schon empfehlenswert,
wir waren nur mit Salewa und Jack Wolfskin Ausrüstung gut versorgt. HEKIS? Na so werden
die Hebe- und Kippfenster auf dem Dach eines Wohnmobils genannt. Hobbit hat 3 davon!


Gegen 13:00 h kamen wir auf dem Stellplatz in Bad Orb an und waren begeistert. Tolle Lage, tolle Ausstattung und großzügige Parzellen. Die Bezahlung am Kassenautomaten (7,- Euro pro Nacht) haben wir gerade noch so geschafft, dann war unser Kleingeld alle. Für den Stromautomaten mussten wir noch Eurostücke wechseln, was gar nicht so einfach werden sollte.


Mit den Hindies sind wir dann erst einmal durch den Kurpark in die Innenstadt gelaufen und haben göttlich ein einem Kaffe gerastet. Die Terasse bot uns im Sonnenschein bei fast 20 ° C
einen idealen Rastplatz.


Die Saline Bad Orbs ist immer wieder einen Besuch wert. Da Eva einen klitzekleinen
Anflug einer Erkältun hatte, musste sie ausgiebig durch die salzhaltige Luft wandeln. Und siehe da, am nächsten Tag war alles wieder gut!


Im Hintergrund ist die Toskana Therme zu sehen, die wir, nachdem die Hundies müde und
entleert im Hobbit zur Ruhe kamen, aufsuchten. Die dort verbrachten 3,5 h waren der reinste Hochgenuß. Das herrlich warme Solewasser, auch im Außenbecken, sind herrlich. Der Saunabereich der Therme ist gut ausgestattet und war, zumindest an diesem Tag, nicht überlaufen. Am besten fanden wir Liquidsound . Man liegt im Halbdunkel im sehr warmem Solewasser und hört unter Wasser herrlich beruhigende Musik. Kann man nicht beschreiben, muss man erleben! Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch in der Toskanaworld .


Nach der Rückkehr aus der Therme haten wir das Problem, die vielen nassen Handtücher und Bademäntel zu trocknen. Wie man sieht, kurbelten wir die Markise raus und hängten die nassen Sachen daran. Leider frischte kurz darauf der Wind auf und wir mussten die nassen Sachen in die Hekcgarage werfen. ;-(



Zum krönenden Abschluß der Abschlußfahrt schlossen wir den Tag mit einem Käsefondue im Hobbit ab. Es war urgemütlich und hat toll geschmeckt. Das werden wir sicher noch öfter machen.


In der Nacht war echt `was los!!! Heftiges Gewitter und Sturm. Auf dem Dach des Hobbits verursachten die Regentropfen einen Trommelwirbel, der uns wach hielt. Romantische Prasseln ist `was anderes. Irgendwann in der Nacht war das Gewitter vorüber und wir fanden unsere wohlverdiente Ruhe.



Den Sonntagmorgen begannen wir mit einem ausgedehnten Spaziergang VOR DEM FRÜHSTÜCK! Das war klasse. Überall "Indian Summer" und milde Luft.


Der Spessart zeigte sich von seiner schönsten Seite. Wir holten uns reichlich Appetit
für ein Hobbit-Frühstück.


Zum ersten Mal haben wir den Backofen im Hobbit in Betrieb genommen, um Brötchen aufzubacken. Die neue Nespresso-Maschine bescherte und einen wunderbaren Kaffee. So läßt es sich aushalten...mit schnödem Camping hat das Nix zu tun.  :-))


Diesen Blick auf eine Streuobstwiese konnten wir während des Frühstücks genießen.


Und dann DAS! Unsere WoMo-Nachbarn hatte eine Katze an Bord. Wie man sieht eine
Sphynx-Katze  . Uns war sie unheimlich.


NAch dem Frühstück durchstreifeten wir die Umgebung und endeckten dieses wunderschöne WoMo. Im Detail war es noch viel grausiger!

Zurück im Hobbit gab es Bi-Huhnsuppe und ein ausgedehntes Mittagsschläfchen. Dann wurde Hobbit vollständig, winterfest, entleert und gemütlich nach Hause chauffiert. Nun ist
mindestens bis März Pause.  :-((

Wir freuen uns schon tierisch auf die neue Saison.


THE JANIKS

Kommentare:

  1. Sind eure Hunde jetzt unter die Inder gegangen :-) "Mit den Hindies sind wir dann erst einmal durch den Kurpark in die Innenstadt gelaufen" Hihi. Aber das mit dem Sprit ist echt mies. Da muss man immer sofort tanken, wenn er mal gerade günstig ist. Die Schwanken sind enorm - ziemlich unverschämt das.
    Ich hoffe, dass die neue Saison schnell da ist, denn dann ist auch der Winter rum :-))
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Haha, ich meinte die Schwankungen nicht Schwanken - das war die Strafe für die Hindies ;-)

    AntwortenLöschen